Das war der Timelkamer Weihnachtsmarkt 2011 – Zwei Tage auf den Spuren des Christkindes

Von Samstag den 26. bis Sonntag den 27. November fand im Kulturzentrum und am Rathausplatz der traditionelle Weihnachtsmarkt mit stimmungsvollem Rahmenprogramm statt. Tradition haben auch die beiden Engerl Claudia und Ines, die bereits seit acht Jahren stellvertretend für das Christkind den Weihnachtsmarkt besuchen. Grund genug, sie einmal bei ihrer Arbeit zu begleiten und nachzufragen, was für sie das Besondere am Timelkamer Weihnachtsmarkt ist.

Ihr besucht ja bereits seit acht Jahren den Timelkamer Weihnachtsmarkt als Engerl. Warum ist euch dies persönlich ein Anliegen? Unser Ziel ist es einfach, bei den Kindern den Glauben an das Christkind zu stärken. Wir denken, dass gerade in der Weihnachtszeit Engel als Symbolfigur sehr wichtig sind. Dabei legen wir Wert darauf, nicht als Werbefigur des Christkindes wahrgenommen zu werden, wie man an unserer dezenten Kleidung sieht. Wir verstehen uns als Boten des Christkindes, die bei Kindern für strahlende Augen sorgen sollen. Das macht uns eine so große Freude, dass wir uns jedes Jahr wieder als Engerl zur Verfügung stellen. Was sind eure Aufgaben im Speziellen an diesen beiden Tagen? Wir verteilen Zuckerl an die Kinder und andere Leckereien an die Erwachsenen. Unsere wichtigste Aufgabe ist aber, dass wir Wünsche der Kinder an das Christkind entgegen nehmen. Diese Wünsche können die Kinder in unserer Kindermalecke aufschreiben oder malen und wir leiten diese Wünsche dann an`s Christkind weiter. Am Sonntag helfen wir dem Nikolo bei seinem Besuch am Timelkamer Weihnachtsmarkt und beschützen die Kinder, die vielleicht nicht so brav waren, vor den Perchten. Warum denkt ihr, ist es wichtig, dass Kinder ans Christkind glauben? Für Kinder ist es aus unserer Sicht ganz wichtig, etwas zu haben, an das sie glauben können. Vor allem die Freude des Schenkens wird den Kindern durch das Christkind vermittelt.

Warum steht der Timelkamer Weihnachtsmarkt im Zeichen des Christkindes und nicht im Zeichen des Weihnachtsmannes? Der Weihnachtsmann ist ja vor allem eine Werbefigur aus Amerika und ist eher mit dem Nikolaus gleichzusetzen. Bei uns hat einfach das Christkind in der Weihnachtszeit Tradition und die möchten wir auch beibehalten. Was macht aus eurer Sicht den Timelkamer Weihnachtsmarkt aus? Den Timelkamer Weihnachtsmarkt zeichnet vor allem die idyllische Atmosphäre aus. Wenn man sich umsieht, findet man überall einzigartige und liebevoll dekorierte Stände. Besonders ist auch der Mix von Handwerkskunst, modernen Ausstellungsstücken bis hin zu den Punschständen, die sich mit einem besonderen Ambiente am Rathausplatz auszeichnen. Man findet hier einfach viele tolle Geschenksideen und kann in Ruhe seine Weihnachtsgeschenke besorgen. Für uns ist der Timelkamer Weihnachtsmarkt auch immer der Beginn der Adventzeit, eine schönere Einstimmung gibt es nicht.

Was waren eure Highlights dieses Jahr? Die Highlights waren die Pferdekutschenfahrt mit den Kindern, der Besuch des Nikolos mit den Timelkamer Marktteifin, die Modelleisenbahn im Kulturzentrum und die Aufführungen der Schulkinder, die sich wieder besondere Mühe gaben. Eine besondere Freude war es für uns, die beiden Landesräte Viktor Sigl und Josef Ackerl begrüßen zu dürfen. Ausschlaggebend für uns, warum wir auch nächstes Jahr wieder als Engerl unterwegs sein werden, waren aber wieder die strahlenden Kinderaugen, in die wir blicken durften. Deshalb freuen wir uns schon jetzt wieder auf den Weihnachtsmarkt 2012.

TIMELKAMER WEIHNACHTSMARKT (© BTV)

 

2017-09-04T18:47:28+00:00